Teilnahmebedingungen / Vertrag

1. Teilnahmeberechtigung 

Das VelsPol-Bundesseminar richtet sich grundsätzlich an alle interessierten Personen, insbesondere aus der Polizei, Justiz und Zoll. Die Mitgliedschaft in einer VelsPol-Landesorganisation ist keine Teilnahmevoraussetzung. 

Die Anzahl der Teilnehmer*innen ist begrenzt.
 

2. Anmeldung

Die verbindliche Anmeldung erfolgt durch Ausfüllen und Absenden des Anmeldeformulars in elektronischer Form. Damit werden alle nachstehenden Vertragsbedingungen akzeptiert. 

Die anmeldende Person erhält zunächst eine Sendebestätigung nach Absenden der elektronischen Anmeldung.

Innerhalb 24 Stunden wird eine elektronische Registrierungsbestätigung vom Veranstalter verschickt, erst dann gilt die Anmeldung von Seiten VelsPol-Deutschland als angenommen. 

Eine Zusage zur Teilnahme erhalten Sie schriftlich nach erfolgter vollständiger Bezahlung (Bedingung siehe Punkt 5 ).


3. Zimmerbelegung

Wird bei der Buchung eines Doppelzimmers keine zweite Person namentlich benannt, kann der Veranstalter die Zimmerbelegung (nach Geschlecht getrennt) vornehmen. 

 

4. Überbuchung

Im Falle der Überbuchung wird die anmeldende Person unverzüglich informiert.

 

5. Seminargebühr

Die Seminargebühr (je nach Seminarpaket) umfasst folgende Leistungen:

  • Übernachtung im Einzel- oder Doppelzimmer (je nach Seminarpaket)
  • Frühstück
  • Mittagessen
  • Pausenverpflegung
  • Seminargetränke
  • Organisationspauschale
  • Getränke/ Snacks beim Empfang

Die Seminargebühr unterscheidet zwischen Mitglieder einer VelsPol-Organisation und Personen ohne VelsPol-Mitgliedschaft.

Die Seminargebühr muss spätestens 7 Tage nach der Anmeldung beim Veranstalter eingegangen sein. 

  • Ratenzahlung ist grundsätzlich nicht möglich.
  • Eine individuelle Berechnung der Seminargebühr ist nicht möglich, einzelne Bestandteile der Teilnahmegebühren können nicht einzeln dargestellt werden.
  • Nicht in Anspruch genommenen Leistungen können nicht erstattet werden.

 

6. Reisekosten

 Kosten für An- und Abreise werden von den Teilnehmer*innen selbst getragen. Parkgebühren ebenfalls.

 

7. Vertrag

Der Vertrag wird zwischen VelsPol Deutschland und den Teilnehmer*innen geschlossen.

 

8. Rücktritt/ Stornierung/ Ausschluss/ Seminarabsage

Der Rücktritt von einer Anmeldung muss schriftlich erfolgen. Hierzu gelten folgende Bedingungen:

  • Bis zum 06.05.2022 kostenlos
  • Ab dem 07.05.2022 und bis zum 20.05.2022 wird eine Aufwandspauschale in Höhe von 50,00  Euro einbehalten.
  • Nach dem 21.05.2022 werden 100% der Seminargebühren fällig.

Ein Seminarausschluss steht einer außerordentlichen Kündigung gleich. Dieser darf auch durch die jeweiligen Referent*innen ausgesprochen werden. In der Regel sind mit Beginn des Seminars sämtliche Planungs- und Durchführungskosten bereits angefallen. Dementsprechend führt ein Ausschluss einer Teilnehmer*in nach Beginn des Seminars zur vollen Kostenerhebung.

Bei einer Absage des Seminars durch den Veranstalter, aus organisatorischen Gründen oder infolge höherer Gewalt (z.B. Erkrankung einer oder mehrerer Referent*innen oder bei einer zu geringen Teilnehmer*innenzahl) wird die Seminargebühr erstattet. 

Für vergebliche Aufwendungen oder sonstige Nachteile, die den Teilnehmer*innen durch die Absage entstehen, kommt der Veranstalter nicht auf. Weitergehende Ansprüche der Teilnehmer*innen sind ausgeschlossen.

 

9. Änderung im Programm

Aufgrund des langen Planungszeitraumes behalten wir uns Änderungen des Programms und des Ablaufes vor.

 

10. Datenschutz

Jede Teilnehmer*in erklärt sich mit der elektronischen Speicherung seiner Daten einverstanden. Eine Weitergabe, außer an das Hotel an weitere Dritte ist ausgeschlossen. Darüber hinaus gelten die Bestimmungen der DSGVO.

Ihre Anmeldedaten bewahren wir sechs Jahre, Rechnungsdaten entsprechend der gesetzlichen Vorgaben ordnungsgemäßer Buchhaltung zehn Jahre auf, bevor diese gelöscht werden.

Sie haben das Recht auf Auskunft über Ihre von uns gespeicherten Daten bzw. deren Übertragbarkeit sowie auf deren Berichtigung oder Löschung bzw. Einschränkung ihrer Verarbeitung.

Für Fragen oder Bitten zu unserem Umgang mit Ihren Daten steht Ihnen unser Datenschutzbeauftragter jederzeit gern mit Rat und Tat zur Verfügung.

 

11. Haftung

Aus der Anwendung von erworbenem Fachwissen können keinerlei Haftungsansprüche gegenüber dem Veranstalter geltend gemacht werden. 

Der Veranstalter haftet nicht für den Verlust oder die Beschädigung von Sachen der Teilnehmer*innen im Zusammenhang mit der Durchführung des Seminars, soweit dies nicht auf vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verhalten vom Veranstalter zurückzuführen ist. 

Der Veranstalter haftet nicht für Schäden, die durch höhere Gewalt sowie sonstige, von ihm nicht zu vertretenden Vorkommnisse oder auf nicht schuldhaft verursachte, technische Störungen.

Die Teilnehmer*innen tragen die volle Verantwortung für sich und seine Handlung innerhalb und außerhalb des Seminars und kommen für eventuell verursachte Schäden selbst auf.

 

12. Schlussbestimmung

Die Teilnehmer*innen akzeptieren vorstehende Bedingungen, ansonsten ist eine Teilnahme am Seminar nicht möglich.

 

Stand 17.03.2022/ ul